Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Geschichte seitenweise

Universität

Es ist eine literarische Leistungsschau, zu der die „historischen“ Institute – das ist die Plattform Geschichte-Graz-Zukunft – mit der Woche des „historischen“ Buches vom 18. bis 22. Mai 2015 laden. Foto: Rainer Sturm - pixelio.de

2000 Jahre Geschichte, 24 Werke, fünf Schauplätze: Woche des historischen Buches vom 18. bis 22. Mai

Vom Donauraum in der Antike über Besatzungskinder alliierter Soldaten bis hin zur politischen Rolle von Fußball: Es ist eine literarische Leistungsschau, zu der die „historischen“ Institute – das ist die Plattform Geschichte-Graz-Zukunft – mit der Woche des „historischen“ Buches vom 18. bis 22. Mai 2015 laden. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Publikationen, die sich mit geschichtlichen Inhalten auseinandersetzen.

Unterschiedlich und abwechslungsreich sind sowohl die Themen als auch die Schauplätze der Präsentationen. Das GrazMuseum eröffnet die Reihe am Montag, den 18. Mai. Das Literaturhaus folgt am Dienstag, das Landesarchiv ist am Mittwoch an der Reihe. Am Donnerstag stellen HistorikerInnen ihre Werke im Uni-Buchladen vor. Das Archäologiemuseum im Schloss Eggenberg beschließt die Aktionswoche am Freitag. Insgesamt 24 wissenschaftliche Bücher werden vorgestellt, jeweils unter einem anderen Motto pro Standort.

Die Intention der fünftägigen Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Wandeln durch den Blätterwald“ erklärt der Leiter des Instituts für Geschichte, Harald Heppner: „Es geht darum, die Vielfalt und das Volumen historischer Forschung am Standort Graz auch einem breiteren, aber interessierten Publikum vorzuführen.“

Die Woche des historischen Buches ist in die Aktivitäten zum Jubiläumsjahr der Fächer Geschichte und Archäologie, die 1865 an der Universität Graz eingerichtet wurden, eingebettet. In diesem Rahmen ist auch bis zum 12. Juni 2015 die Sonderausstellung „Neun Gesichter von Geschichte“ im UniGraz@Museum zu sehen.

Die genauen Termine und die vorgestellten Bücher sind auf der Webseite des Instituts für Geschichte zusammengefasst: http://geschichte.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.