Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Priv.-Doz. Mag. Dr. phil. Andrea Strutz

Andrea Strutz forscht zur Geschichte der Migrationen von Österreich nach Kanada unter besonderer Berücksichtigung der jüdischen Einwanderung. Derzeit beschäftigt sie sich mit Flucht und Vertreibung aus dem nationalsozialistischen Deutschland nach Kanada und dem Weiterleben von Geflüchteten nach dem Zweiten Weltkrieg in Kanada oder anderswo wie z.B. in den USA oder in Israel.

Seit 1992 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in zahlreichen Forschungs- und Ausstellungprojekten am Institut für Geschichte der Universität Graz bzw. am Ludwig Boltzmann Institut für Gesellschafts- und Kulturgeschichte (2001−2017). Schwerpunktthemen waren NS-Vertreibung und Erinnerung, Nationalsozialismus und „Wiedergutmachung“, Mediengeschichte oder die Anwendung der Oral- und Video History: „Widerstand und Verfolgung in der Steiermark von 1934-1945“ (1992–1996); „Emigration Austria – New York“ (Video History Projekt, 1996–1997); Geschichtswerkstatt Graz ´97: „Der Krieg geht uns alle an. Wie gehen wir damit um?“ (1997); „Kunst, Wissenschaft und Kommunikation“ (Landesausstellung Steiermark „comm.gr2000az“, 1998−2000); „60 Jahre Anschluss“ (Ausstellung, 1997–1998); „Von Graz nach Kanada“ (Video History Projekt, 2001−2002); Transformationen gesellschaftlicher Erinnerung. Interdisziplinäre Forschungen zur österreichischen Gedächtnisgeschichte in der Zweiten Republik“ (Teilprojekt: „Erinnerungen aus der Ferne“, 2000−2002); „Wiedergutmachung“ in Österreich am Beispiel der Opferfürsorge in der Steiermark (2000−2003); „A Framework for Socio-Economic Development in Europe? The Consensual Political Cultures of the Small West European States in Comparative and Historical Perspective“ (2003−2006, EU-Projekt); „Nach Amerika nämlich!" Jüdische Migrationen in die Amerikas im 19. und 20. Jahrhundert“ (2011); „Studien zur österreichischen Migration nach Kanada von 1890 bis in die 1960er Jahre“ (Habilitationsprojekt, 2009−2014).

Sie kooperiert seit mehreren Jahren mit der Österreichischen Mediathek am Technischen Museum Wien im Oral History Projekt „MenschenLeben. Lebensgeschichtliche Interviews in Österreich“ und zeichnet sich für die Bereichskoordination für das südliche Österreich verantwortlich.

Seit 2015 arbeitet Andrea Strutz an der Konzeption und Erstellung einer Lehrwerkserie für das Unterrichtsfach Geschichte und Politische Bildung (Sekundarstufe I) beim 'ÖBV - Österreichischer Bundesverlag Schulbuch' mit ('querdenken – Schulbuch Geschichte und politische Bildung').

Seit Juli 2017 ist sie Key Researcher am Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung und für die Programmlinie „Migration“ verantwortlich; das LBI für Gesellschafts- und Kulturgeschichte wurde im Juni 2017 geschlossen.

Sie ist seit 1993 Lehrbeauftragte am Institut für Geschichte der Universität Graz, lehrendes Mitglied im Doktoratsprogramm „Migration – Diversität - Globale Gesellschaften“, und wirkt im Bereich der Canadian Studies an Lehrveranstaltungen am Institut für Romanistik mit. Weitere Lehrerfahrungen: Universität Klagenfurt (Universitätszentrum für Frauen- und Geschlechterstudien, 2016); Universität Linz (Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte, 2015); Visiting Professor an der University of Arkansas in Little Rock (UALR), USA (1997).

Andrea Strutz ist Network Chair des Oral History and Life Stories Networks der European Social Science History Conference (ESSHC) und Sprecherin sowie Leiterin der Sektion „Geschichte“ der Gesellschaft für Kanadastudien (GKS).

Forschungsschwerpunkte: Historische Migrationsforschung; Flucht, Vertreibung und Exil; transnationale Migrationsgeschichte, Erinnerung und Geschlecht; Nationalsozialismus und „Wiedergutmachung“; Jüdische Geschichte; Gedächtnisgeschichte; Biographie-Forschung; Theorie und Praxis der Oral und Video History.

 

Weiterführende Links:

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Publiktionsliste (Seite des Ludwig Boltzmann Institut)

Forschugsportal der Universität Graz (Publikationen, Projekte)

Projekt „MenschenLeben“

querdenken – Schulbuch Geschichte und politische Bildung

Kontakt

Priv.-Doz. Mag. Dr.phil.

Andrea Strutz

Institut für Geschichte

Arbeitsbereich Zeitgeschichte, Attemsgasse 8/II

Telefon:+43 316 380 - 2618
Fax:+43 (0)316 380 - 9738

Nach Vereinbarung per E-Mail

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.