Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Christa Hämmerle „Ganze Männer?“

Montag, 27.11.2023

Buchpräsentation & Podiumsgespräch, Donnerstag, 30.11.2023

Eine Kooperationsveranstaltung des AB Kultur- und Geschlechtergeschichte (Institut für Geschichte) und des Centrum für Jüdische Studien der Universität Graz in der Veranstaltungsreihe “Geschlechterhistorischer | Salon”

Im Rahmen eines kurzen Vortrags stellt Christa Hämmerle (Wien) ihre neue Publikation „Ganze Männer? Gesellschaft, Geschlecht und Allgemeine Wehrpflicht in Österreich-Ungarn (1868-1914)“ vor. In einem anschließenden Podiumsgespräch werden einzelne Kapitel und Fragestellungen eingehender diskutiert. Mit der Autorin am Podium: Heidrun Zettelbauer (Leitung AB Kultur- und Geschlechtergeschichte, Institut für Geschichte), Gerald Lamprecht (Leitung Centrum für Jüdische Studien) und Viktoria Wind (Dissertantin, AB Kultur- und Geschlechtergeschichte).

Wann: Do., 30.11.2023, 17:30 Uhr
Wo: SZ 15.22 (RESOWI Universitätsstraße 15/II, Bauteil G)

Kontakt: genderhistory(at)uni-graz.at


Flyer

Klappentext:

Nach der verlorenen Schlacht gegen Preußen bei Königgrätz (1866) war die Einführung der Allgemeinen Wehrpflicht in Österreich-Ungarn ab Ende 1868 zwar breit akzeptiert, stieß aber auch auf Ablehnung und Kritik. Von den einen wurde sie, eindringlich davor warnend, oft mit Militarismus und der Gefahr eines kommenden „Volkskrieges“ gleichgesetzt, während Militärfreunde und Politiker unterschiedlicher Lager mit Blick auf die Aufrüstungstendenzen in Europa ihre Notwendigkeit betonten.
Christa Hämmerle eröffnet facettenreich neue Perspektiven auf die Geschichte der k.(u.)k. Armee vor dem Ersten Weltkrieg. Sie zeigt, wie das ‚moderne‘ Rekrutierungssystem damals ausgebaut und verhandelt wurde. Besonderes Augenmerk richtet sie auf geschlechtergeschichtliche Dimensionen, etwa den Anspruch der Wehrpflichtarmee, eine „Schule der Männlichkeit“ zu sein. Zudem bietet sie eine innovative „Geschichte von unten“, indem Wehrpflichtbriefe, Militärgerichtsakten und Erinnerungen deutschösterreichischer Soldaten ausgewertet werden.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.